Biografie

Ulf K. wurde 1969 in Oberhausen geboren. Hier, im Herzen des Ruhrgebiets und im Schatten der Hochöfen, verbrachte er seine Kindheit, seine Jugend und die Zeit danach.
An der Universität in Essen studierte er Kommunikationsdesign.
Zwischen 1995 und 1996 zog es ihn nach Paris. Doch schon nach wenigen Monaten plagte den Künstler dermaßen das Heimweh, dass er umgehend in den Schatten seiner geliebten Hochöfen zurückkehrte.
Mittlerweile lebt Ulf K. mit seiner Familie in Düsseldorf und wurde 2004, auf dem internationalen Comic-Salon in Erlangen, als bester deutschsprachiger Comiczeichner mit dem Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnet.
Die Arbeiten von Ulf K. zeichnen sich durch eine sehr klare und zuweilen auch sehr reduzierte Linie aus. Der Einfluss französischer Comicmeister der klassischen „ligne claire“ wie etwa Hergé oder Alain Saint-Ogan ist unverkennbar, doch wird dieser Einfluss häufig durch eine leicht morbide und melancholische Stimmung erweitert. In den Comics von Ulf K. geht es nicht selten um Liebe und Sehnsüchte und oft spielt der Tod in Person eine nicht unwichtige Rolle.
Die Bücher des Künstlers werden nicht nur in Deutschland verlegt, sondern erscheinen unter anderem auch in Spanien, Portugal, Frankreich, Schweden und den USA.
Neben den Comics – welche für Ulf K. eine Sache des Herzens sind – illustriert er auch Kinderbücher und ist seit Jahren als freiberuflicher Zeichner für Zeitschriften und Werbung tätig.